Das Rechtssystem der meisten Nahoststaaten wurde hauptsächlich durch den Islam geprägt. In Ländern wie beispielsweise in Saudi-Arabien basiert es auf der Scharia, dem islamischen Rechtssystem des Koran und der Sunna (die Traditionen) des islamischen Propheten Mohammed, worin es sich im Wesentlichen von westlichen Rechtssystemen unterscheidet. Der Ursprung der Scharia basiert auf einem Konsens islamischer Wissenschaftler, welcher nach Mohameds Tod entwickelt wurde. Die meisten Rechtsgebiete wie beispielsweise das Verfassungsrecht, Strafrecht, Familienrecht, Landrecht, das Handels- und Vertragsrecht sind grundsätzlich von der Religion beeinflusst. Die Scharia wurde in der muslimischen Welt (generell in Nahost verbreitet) als ungeschriebener Gesetzeskodex übernommen. Viele der arabischen Länder countries haben die Absicht bekundet, die Gesetze der Scharia zu kodifizieren. Bis heute wurde dieses Vorhaben allerdings nicht umgesetzt. Selbst die Gesetze des Energiesektors und die Landgesetze haben ihren Ursprung primär in der Scharia. Länder wie der Iran, Pakistan, die Türkei und Afghanistan, wo persisch (Farsi und Dari), Urdu, türkisch und Paschtu gesprochen wird haben natürlich versucht progressive in ihrer Rechtsprechung zu sein. Da die Wirtschaft dieser Länder immer mehr westlich orientiert ist und Geschäfte mit der restlichen Welt geschlossen werden, haben die Gesetzgeber versucht mehr Offenheit gegenüber den Unterschieden zwischen internationalen Gesetzen vor allem im Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht zu zeigen.

Unser ReoRex-Team, unsere Linguisten und speziell unsere Projektmanager haben entweder eigene Erfahrung mit diesen Gesetzen und Vorschriften gemacht oder selbst in diesen Ländern Jura studiert. Es passiert häufig, dass das Familienrecht oder das Strafrecht falsch verstanden wird, wenn es ins Deutsche übertragen wird, denn die islamischen Gesetze sind grundlegend anders als die Gesetze außerhalb Nahost. Selbst die Länder dieser Region sind sich nicht immer einig auf Grund des Sektenwesens und der Hauptunterschiede zwischen der Religion der Schiiten und Sunniten, die über den ganzen Nahen Osten verteilt leben.

Zur Vermeidung jeglicher Komplikationen am Ende des Übersetzungsprozesses oder während des Prozesses, kommunizieren unsere Projektmanager die Kundenbedürfnisse und den Zweck der Übersetzung. So wird beispielsweise die Scharia in Jordanien anders als im Libanon, wo beide Bevölkerungsschichten des Landes arabisch sprechen, interpretiert. Manchmal handelt es sich bei einem Übersetzungsprojekt um eine einfache Vollmacht oder einen Mietvertrag und manchmal ist das Projekt komplizierter wie beispielsweise ein Gesellschaftsvertrag oder ein Handelsvertrag, der beispielsweise nach den verschiedenen Gesetzen der verschiedenen Länder abgefasst ist. Dank der Erfahrung des ReoRex-Teams erläutern wir diese Unterschiede und Feinheiten in den Texten mit dem Kunden und berücksichtigen sie.